Analyse-Modell

Das von Theunert (2012) entwickelte Modell identifiziert vier Hebelkräfte zur Umverteilung bezahlter und unbezahlter Arbeit: Die Förderung von Frauen ins und im Erwerbsleben (1), die Reduktion der Erwerbsorientierung von Männern (2), die vermehrte Beteiligung von Männern an der unbezahlten Arbeit (3) und die Reduktion der Care-Verantwortung von Frauen (4). Das nationale Programm MenCare Schweiz basiert auf der Überzeugung, dass der gesellschaftliche Wandel nur gelingen kann, wenn alle vier Hebelkräfte genutzt werden. Während die Hebelkräfte (1) und (2) durch staatliche Massnahmen bereits gut abgedeckt sind, fehlt es an Initiativen mit Wirkung auf die Hebelkräfte (3) und (4). Hier setzt MenCare Schweiz an. 

Abbildung: Analyse der vier Hebelkräfte zur Umverteilung bezahlter und unbezahlter Arbeit (Theunert 2012)

ZURÜCK