Handlungsfeld 5: sozialer Nahraum

Teilprojekt 5.1 Landkarte Männerberatung

Wo gibt es für Männer mit Informations- und Unterstützungsbedarf ein passendes Angebot vor Ort? Die interaktive MenCare-Landkarte erleichtert die Suche und macht gleichzeitig Lücken in der Angebotslandschaft sichtbar. 

Partner: Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz (Fonds Innovative Projekte); Lotteriefonds der Kantone Basel-Stadt, Schaffhausen und Zürich

Status: Die Beratungslandkarte der Deutschschweizer Kantone ist online (www.mencare.swiss). Die Landkarte für die Westschweiz und das Tessin folgt Ende 2016.

Teilprojekt 5.2 Väter als Ressource für sozial benachteiligte Kinder  

Programme der frühen Förderung stossen beim Einbezug von Vätern sozial benachteiligter Kinder oft an Grenzen. Das Teilprojekt geht hier mit dem Einbezug und Einsatz von so genannten «Vertrauensmännern» (vgl. Teilprojekt 1.4) neue Wege. Sie sollen als Brückenbauer helfen, Väter als unterschätzte Ressource im Dienst von früher Förderung und Chancengleichheit besser zu einzubinden. 

Partner: a:primo

Status: in Umsetzung

Teilprojekt 5.3 Leitfaden Pensionierung

Der Übergang vom Erwerbsleben in die Pensionierung ist für die meisten Männer ein gravierender Einschnitt – aber auch eine Chance, um häusliche Arrangements neu zu verhandeln. Das Teilprojekt entwickelt ein Kursangebot und einen Leitfaden für Paare an der Schwelle zum Erwerbsaustritt.

Partner: Schweizerischer Katholischer Frauenbund SKF

Status: in Erarbeitung (geplanter Start: 2018)

Teilprojekt 5.4 MenCare+

Unter dem Titel MenCare+ steht auf globaler Ebene die sensible Phase rund um Schwangerschaft und Geburt im Vordergrund. Involvierte Väter tun der Mutter und dem Kind gut. Doch wie können Männern Brücken in einen Bereich gebaut werden, in dem sie während Jahrzehnten höchstens als stille Beobachter gefragt waren? Dies unter Einbezug der werdenden Mütter und profesionellen Pflegeleistenden. Wie kann diese für die Partnerschaft entscheidende Phase genutzt werden, um die neuen Verantwortlichkeiten der werdenden Väter und Mütter einzuüben? Wie können sie dabei unterstützt werden, die neue Lebensform sowohl beruflich wie auch familär zu planen? Lehrmaterial bestehend aus Filmsequenzen mit Aussagen von Betroffenen sowie der Austausch zwischen Pflegefachleuten und werdenden Vätern ermöglichen den Zugang zur Thematik, begleitet von Geburtsvorbereitungskursen.

Partner: HES-SO/Haute Ecole de Santé Vaud; Association SEM (NE); SIMG; Association PanMilar (VD); Association Enceinte à Genève (GE)

Status: Mittelbeschaffung; geplanter Start: 2017

Teilprojekt 5.5: Papa-Generationen

In diesem Teilprojekt wird väterliches Engagement aller Generationen sichtbar gemacht und die Diversität an Vater-Kind-Beziehungen gezeigt. Die positiven Effekte von väterlichem Engagement sollen verdeutlicht und intergenerationelles Engagement angesprochen werden. Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Vätern und Vätergenerationen wird anlässlich von Veranstaltungen wie "world-cafés" und "story telling" gefördert.

Partner: noch offen

Status: Konzept- und Finanzierungsphase

Teilprojekt 5.6: Pères romands

Die Gesellschaft entwickelt sich schnell weiter. Dabei sind gerade Männer im Alltag mit unterschiedlichen Realitäten konfrontiert, die manchmal eine grosse Herausforderung darstellen. Das Projekt möchte eine Austauschplattform für Jungen, Männer, Väter und Grossväter mit ihren individuellen wie auch kollektiven Lebenswelten zur Verfügung stellen. Die Auseinandersetzung mit traditionellen Rollenbildern und dem erlebtem Alltag sowie das Vermitteln von Tipps und Tricks sollen die Handlungskompetenz von Vätern fördern - auch online.

Partner: noch offen

Status: Konzept- und Finanzierungsphase

Teilprojekt 5.7: Selbstbild der Väter

Jungen, Männern und Vätern soll vermittelt werden, dass eine aktive Rolle von Männern im Familienleben eine weit verbreitete Realität und kein Einzelfall ist. Dies soll mittels künstlerischen Arbeiten und verschiedenen Formen von Gemeinschaftsbildung erreicht werden.

Partner: noch offen

Status: Konzept- und Finanzierungsphase

Teilprojekt 5.8: Workshops MenCare

In diesem Teilprojekt sollen Jungen und Männer sowie Institutionen aus dem Sozial- und Pflegebereich für die Wichtigkeit von männlicher Beteiligung im familiären Bereich sensibilisiert werden. Dabei werden förderliche und hinderliche Faktoren idntifiziert. Umweltfaktoren und die Lebensbedinung sind entscheidend für die Qualität des innerfamiliären Soziallebens. Stress, Erschöpfung, Angst usw. sind Elemente, die bestimmte Haltungen und gewalttätiges Verhalten sich selbst wie auch anderen gegenüber begünstigen. Wie kann man diese Situationen bewältigen, voraussehen, verhindern? Wie können Menschen erreicht werden, die in diesem Bereich einen grossen Unterstützungsbedarf? Die Workshops sollen dies mittels bewährter Methodik erreichen.

Partner: noch offen

Status: Konzept- und Finanzierungsphase

Teilprojekt 5.9: Starthilfe für eine Männer- und Väterorganisation in der frankophonen Schweiz

MenCare möchte nicht Träger einer Männer- und Väterorganisation in der Romandie sein. Es soll aber geholfen werden, eine solche zu lancieren und aufzubauen. Durch die Umsetzung von anderen MenCare-Teilprojekten in der Romandie werden interessierte Personen und Organisationen vernetzt, entsprechend Synergien sollen hier genutzt werden.

Partner: noch offen

Status: abhängig von der Entwicklung der anderen Teilprojekte in der Romandie

ZURÜCK

Kontakt

Markus Theunert

ist Leiter des nationalen Programm MenCare Schweiz und Ihr Ansprechpartner für alle Fragen und Anregungen zum ganzen Programm, seiner Strategie und Weiterentwicklung. 

Kontaktformular_Markus_Theunert

 

Markus Theunert

Your Message