Robert Berke (37)

«Während der ersten Schwangerschaft meiner Frau kam die grosse Umstellung. Eigentlich erstaunlich, dass es dafür kein eigenes Wort gibt: Auf so vieles zu verzichten, was zu diesem Zeitpunkt noch von grosser Bedeutung war. Die liebgewonnene Freiheit – zu jedem Zeitpunkt machen, was man will – unwiderruflich (zumindest für die nächsten zwei Jahrzehnte) zu Grabe zu tragen.»

Robert Berke (37, Mathematiker) betreut seine Kinder Finn, Leif und Meta während einem Arbeitstag pro Woche.

ZURÜCK